Registrieren Shop Mitglieder Suche Start Portal HowTo

Shinobi no Koden - Wege der Schatten - Das Naruto RPG-Forum » RPG Bereich » Steckbriefe » Inaktive Steckbriefe » Korikou Risuke [2nd] » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
[2nd] Tenshin [2nd] Tenshin ist männlich
» everlasting darkness



Beiträge:
RPG: 39
NO-RPG: 3

Guthaben: 250 Ryou

Ninja Rang: keine Angabe

Chakra: keine Angabe

Kampfkraft: keine Angabe

Konkrete Chakraersparnis: keine Angabe

Level: 7
Exp: 53%

Verwarnungen:
keine





Korikou Risuke [2nd] Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



"Sometimes, we are chased by nightmares, making us forget, that reality is even worse."
- Korikou Risuke



Name
Korikou Risuke

Häftlingsnummer
4-27

Alter
16

Geburtstag
03. Februar 138

Größe
1,64 Meter

Gewicht
53 Kilogramm

Geboren in
Rigokugakure – Cha no Kuni

Lebt in
Kirigakure no Sato

Chakranatur
Raiton 100%



Taijutsu
Xoooo
Ninjutsu
ooooo

Dialogfarbe
"Dialogfarbe."

Gedankenfarbe
"Gedankenfarbe."

Nindo
"In der Dunkelheit, sind alle Farben gleich."

Persönlichkeitseinschätzung
"Protokoll 4-27, Tag 121, Doktor Hirioki. Häftling 4-27 scheint gebrochen. Kein mentaler Widerstand mehr gegen das Stressprogramm Alpha. Körperlicher Schmerz scheint auszusetzen und ist Resignation gewichen. Der Gefangene reagiert nur noch beschränkt auf äußerliche Reize, weißt dafür starke Anzeichen von geister Abwesenheit auf. Es macht den Eindruck, als würde diese Testreihe bald Enden, da ich persönlich nicht an einen langen Fortbestand seiner Lebensfähigkeit glaube. Mein Kollege, Doktor Shimazu hat in der gestrigen Testreihe beschrieben, er würde einen gewissen Lebenswillen in Häftling 4-27 feststellen, was ich heute jedoch nicht mehr bestätigen kann. Anfängliche Charaktereigenschaften, erscheinen heute nicht mehr existent. Die Testperson wirkt nicht mehr ängstlich, sondern gescheitert und aufgegeben. Es ist davon auszugehen, dass sich dies in starker Angst und Fremdenfeindlichkeit auswirken würde, sollte man eine Aussetzung in die Gesellschaft in Erwägung ziehen. Es ist nicht davon auszugehen, dass er Befehlen im Rahmen des Attentäterprogramms nachgehen wird. Es ist zwar kein Ausgang in der Entwicklung zu prognostizieren, allerdings empfehle ich eine sofortige Entlassung der Testperson, da sie keinen sonderlichen Wert für unsere Ziele hat. Ich empfehle außerdem..."

Eine Explosion erschüttert das Gebäude der Forschungseinrichtung. Die Insel im östlichen Meer wird von Streitkräften Kirigakures in Beschlag genommen und die Insassen der Einrichtung befreit. Diverse Unterlagen über die Testpersonen werden sicher gestellt und samt der Testpersonen nach Kirigakure verlagert. Ein kleiner, recht unbedeutender Einsatz der ANBU, der im Rahmes des Krieges kaum Erwähnung oder Beachtung findet.

"16. Februar 154, Tag 62 der Wiedereingliederung von Patient 4-27, der uns Gestern seinen Namen genannt hat. Die Rehabilitationsmaßnahmen wirken besser als zunächst erwartet. Der Zustand des Jungen, als er zu uns kam, war mehr als kritisch. Vitalzeichen waren nur noch spärlich vorhanden und der Wille weiter zu leben schien gebrochen. Vor einer Woche hat er zum ersten Mal wieder eigenständig gegessen und spricht nun wieder in ganzen Sätzen, wenn auch nur zögerlich. Es scheint, als gewinnen wir langsam das Vertrauen des Patienten und machen große Fortschritte. Es macht den Anschein, als würde er offener werden, jedenfalls für das, was er wohl erlebt hat. Es geht mit ziemlicher Sicherheit keine Gefahr für das Dorf von ihm aus, denn er zeigt keine Anzeichen von Aggressivität oder Gewaltbereitschaft, eher das Gegenteil ist der Fall.
.
.
.
Abschlussbericht Korikou Risuke, Patient 4-27 – Tag der Entlassung
3.März 154, Tag 77 der Wiedereingliederung von Patient 4-27. Heute beginnt die Auslagerung in die Gemeinschaft. Wie für alle Insassen von Hogushiki, besteht bei ihm die Auflage, sich zunächst nicht vom Dorf Kirigakure zu entfernen, um die Patienten eine Weile unter Beobachtung stellen zu können. Sollte es zu keinen weiteren Komplikationen kommen, gilt die Behandlung als erfolgreich und die Wiedereingliederung als geglückt.

Gez. Dr. Yamanaka Huroka
Stationsleiterin Station C/Rehabilitation - Shinjikoumonjou


Aussehen
Risuke mit 16 in Kirigakure




Gefangner 4-27..
..mit 14 Jahren auf Hogushiki
..mit 15 Jahren bei der Befreiung durch Kiri-Nin



Umfassender Abschlussbericht
Krankenakte 4-27
Auslieferungsbericht für Kirigakure
Antrag zur Übernahme des Patienten für längerfristige Beobachtung und Sicherheitsverwahrung falls notwendig
Antragsteller: Dr. Yamanaka Huroka i.A. von Shinjikoumonjou

Korikou Risuke, eingegangen als Patient 4-27, da Name anfangs unbekannt und nicht kommunikativ. Die Bezeichnung wurde wie bei allen Patienten von Hogushiki von den persönlichen Tätowierungen abgeleitet.
Der Patient war einer der befreiten Insassen der Forschungseinrichtung auf Hogushiki, einer kleinen, unbedeutenden Insel vor Mori no Kuni. Der Patient ist laut eigenen Angaben mittlerweile 16 Jahre alt und war demnach drei Jahre in der Forschungseinrichtung. Es ist wenig bekannt über die Zustände auf Hogushiki, da keiner der Patienten dazu in der Lage ist, offen über die Vorkommnisse dort zu sprechen. Wir gehen von immenser Folter aus, die vermutlich dazu gedacht war, die Insassen gefügig zumachen und Forschungen am menschlichen Wesen vorzunehmen. Bislang sind sich Behörden und Aufklärer über die Urheber der Forschungseinrichtung unklar. In Frage kommen bislang die Fraktionen Tsuchi no Kuni oder eine nicht identifizierte Gruppierung von Nukenin. Es gibt von verschiedenen Patienten Berichte über den Einsatz von Drogen, allerdings auch klare Beschreibungen, die auf den Einsatz von Genjutsu schließen lassen.
Patient 4-27 erzählte von der Zerstörung seines Heimatdorfes, in intensiver Art und Weise. Offenbar sah er die Vernichtung seines Dorfes mehrfach auf verschiedenste Arten, ebenso wie die Auslöschung seiner Familie. Nachforschungen haben ergeben, dass das Dorf noch existiert, ebenso wie ein paar Angehörige. Die Angehörigen sind noch nicht über den Verbleib des Jungen informiert, bis sicher gestellt ist, dass eine Eingliederung in die Gesellschaft von Erfolg gekrönt sein kann.
Die Eltern des Jungen leben in Rigokugakure, einem kleinen Fischerdorf im Süden der Halbinsel. Vater Korikou Yomura, Mutter Korikou Rinko, soweit bekannt keine weiteren Kinder. Der Vater tätig als Fischer, die Mutter ist Hausfrau und unseres Wissens nach in psychologischer Behandlung, nachdem sie die Entführung des einzigen Kindes nicht gut überstanden hatte.

Unserem Kenntnisstand nach, fand diese Entführung im Jahr 150 statt. Der Junge war demnach etwa 4 Jahre in der Forschungseinrichtung. Wie genau die Zahlen dabei sind, ist unsicher. Was sicher ist, ist jedoch der Grund für das Interesse am Jungen. Einstimmigen Berichten zu folge, wurden die Häftlinge extremen Torturen ausgesetzt, die offenbar dem Ziel galten die Forschungsobjekte abzustumpfen und ihnen jeglichen Lebenswillen zu entziehen, um eine mögliche Umprogrammierung zu gestalten. Wie es scheint, wurden auf Hogushiki Attentäter ausgebildet, die auf sogenannte Trigger reagieren.
Beim Übergriff auf die Forschungseinrichtung wurden Unterlagen sichergestellt, die diese These belegen. Darunter eine Liste von beigefügten Triggern, mit verschiedenen Wirkungen.

Teil der Behandung in unserer Einrichtung war es, die Trigger aufzulösen und Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Alle entlassenen Patienten können also als Trigger frei bezeichnet werden und unterstehen ganz ihrem eigenen Willen.

Einige Patienten berichten über Versuche mit Chakrabeeinflussung, auch Patient 4-27 ist davon betroffen. Offenbar wurde den Forschungsobjekten der rudimentäre Einsatz von Chakra beigebracht. Seit der Behandlung in unserer Einrichtung, haben wir davon nichts feststellen können. Patient 4-27 verdrängt viele Erinnerungen an seine Haftierung. Wir gehen stark davon aus, dass der Einsatz von Chakra ebenfalls in den Verdrägungsmechanismus geraten ist. Ein üblicher Chakranaturentest ergab, dass der Patient eine Affinität zu Doton besitzt.

Wir empfehlen den Patienten in die Gesellschaft von Kirigakure einzuführen und ihn dort für einen gewissen Zeitrahmen unter Beobachtung zu stellen. Der Patient besitzt, anders als andere Patienten von Hogushiki, einen eigenen Willen und den Instinkt weiter leben zu wollen. Eine mögliche Einführung in die Ränge eines Shinobi sind durchaus optional.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Yamanaka Huroka
i.A.d. Shinjikoumonjou


Vorteile
‡ Eisern - 20
‡ Starker Geist - 15
‡ Immunität gegen Gift - 30

Nachteile
‡ Angrophobie - 3 (Angst wütend zu werden)
‡ Blutrausch - 20
‡ Electrophobie - 3 (Angst vor Strom)
‡ Depressionen - 10
‡ Lichtempfindlich - 10
‡ Schlaflosigkeit - 20
‡ Schmerzempfindlich - 15

Veteranenvorteile


Ausbildungen


AP & NAP
‡ NAP:
‡ VP vergeben:

‡ Chakra:
‡ KKW:
‡ Aura Verhüllen:
‡ Aura Orten:

‡ Chakra: 50
‡ KKW:




__________________
© Tenshin



"And it can't be outfought, it can't be outdone, it can't be outmatched, it can't be outrun. No!"

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von [2nd] Tenshin am 04.12.2012 19:35.

11.05.2012 14:53 [2nd] Tenshin ist offline Email an [2nd] Tenshin senden Beiträge von [2nd] Tenshin suchen Nehmen Sie [2nd] Tenshin in Ihre Freundesliste auf
[2nd] Tenshin [2nd] Tenshin ist männlich
» everlasting darkness



Beiträge:
RPG: 39
NO-RPG: 3

Guthaben: 250 Ryou

Ninja Rang: keine Angabe

Chakra: keine Angabe

Kampfkraft: keine Angabe

Konkrete Chakraersparnis: keine Angabe

Level: 7
Exp: 53%

Verwarnungen:
keine





Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Reroll von Sukhbataar, due to inactivity.

__________________
© Tenshin



"And it can't be outfought, it can't be outdone, it can't be outmatched, it can't be outrun. No!"

11.05.2012 14:55 [2nd] Tenshin ist offline Email an [2nd] Tenshin senden Beiträge von [2nd] Tenshin suchen Nehmen Sie [2nd] Tenshin in Ihre Freundesliste auf
Parsith Parsith ist männlich
Doctor, Doctor!



Beiträge:
RPG: 2261
NO-RPG: 4544

Guthaben: 695 Ryou

Ninja Rang: Kishi Chuunin

Chakra: 439

Kampfkraft: 325

Konkrete Chakraersparnis: -20

Level: 50
Exp: 54%

Verwarnungen:
keine


Shop (Artikel): Parsith
Bakukugeln.gif    Bakukugeln

Bakusiegel.gif    Bakusiegel

Messer.gif    Kampfmesser

Kunai.gif    Kunai [1Pack - 5Stk]

Bakukugel.gif    Rauchkugeln

Nadellanzetten.gif    Senbon [1Pack - 20Stk]

Nadellanzetten.gif    Skalpell

skalpell.gif    Skalpell

ketten.png    Stahlfäden

Verbaende.gif    Verbandskasten




Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Angenommen.
Über Electrophobie und Angrophobie wird noch beraten, aber sonst hast du ja bereits genug GP.

Vor und Nachteile

‡ Vorteile ‡
‡ Eisern - 20
‡ Starker Geist - 15
‡ Immunität gegen Gift - 30

‡ Nachteile ‡
‡ Angrophobie - ? (Angst wütend zu werden)
‡ Blutrausch - 20
‡ Electrophobie - ? (Angst vor Strom)
‡ Depressionen - 10
‡ Lichtempfindlich - 10
‡ Schlaflosigkeit - 20
‡ Schmerzempfindlich - 15

‡ Veteranenvorteile ‡


Fähigkeiten

‡ Ausbildungen ‡


‡ AP & NAP ‡
‡ NAP:
‡ VP vergeben:

‡ Chakra:
‡ KKW:
‡ Aura Verhüllen:
‡ Aura Orten:

‡ Chakra: 50
‡ KKW:

__________________

Team 102 - Pinky and the Brains




Steckbrief // Jutsuliste

*denken* "reden"

12.05.2012 14:42 Parsith ist offline Email an Parsith senden Beiträge von Parsith suchen Nehmen Sie Parsith in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH | Impressum
Design by nam0