Registrieren Shop Mitglieder Suche Start Portal HowTo

Shinobi no Koden - Wege der Schatten - Das Naruto RPG-Forum » RPG Bereich » Steckbriefe » Inaktive Steckbriefe » Kaito Banzen » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Kaito
Gast


Guthaben: Array

Ninja Rang: keine Angabe

Chakra: keine Angabe

Kampfkraft: keine Angabe

Konkrete Chakraersparnis: keine Angabe







Kaito Banzen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Name: Banzen Kaito

Dorfzugehörigkeit: Kirigakure

Geschlecht: männlich

Rang: Akademist

Alter: 17

Geburtstadum: 10. Juli

Größe: 1,70m

Gewicht: 65 kg

Blutgruppe: 0

Haarfarbe: schwarz

Augenfarbe: violett

Aussehen:
Kaito ist mit seinen 1,70 etwa normal groß und besitzt einen schlanken, aber durchtrainierten Körperbau. Seine schwarzen Haare sind etwa schulterlang und meist trägt Kaito sie offen. Die seltsamen violetten Augen des jungen Mannes fallen wohl besonders auf, da man eine solche Augenfarbe nicht jeden Tag zu Gesicht bekommt, doch wer nicht genau hinsieht, könnte denken, sie wären schwarz. Ab und zu erkennt man unter Kaitos Augen dunkle Ringe, die von durchtrainierten Nächten und zu wenig Schlaf zeugen. Kaitos Gesichtszüge sind im Grunde eher sanft, jedoch legt er oft eine Maske der Härte auf, um andere nicht erkennen zu lassen, wie sehr ihm die häufigen Enttäuschungen beim Training zusetzen, was in letzter Zeit jedoch nicht mehr so häufig der Fall ist, wie am Anfang.

Besondere Merkmale:
Kaitos Oberarme sind von identischen Tättowierungen überzogen, die ihm sein Vater gestochen hat.

Persönlichkeit:
Aufbrausend, ungeduldig und jemand, der früh aufgibt, wenn es nicht so läuft, wie er es sich wünscht. Das waren die Charakterzüge des alten Kaito, doch nicht des heutigen. Heute ist Kaito ein geduldiger, gefasster und von einer ungeheuren Ausdauer geprägter junger Mann, der alles daran setzt, ein Shinobi zu werden. Doch nicht nur dies sind Stärken seines Charakters, sondern auch die Tatsache, dass Kaito ein guter Zuhörer ist und gerne versucht, anderen bei ihren Problemen zu helfen, da er sehr genau weis, wie es ist, niemanden zu haben, der einem hilft. Auch hierbei ist er sehr ausdauernd und gibt nicht auf, bis das Problem gelöst ist. Ein Nachteil dieser Einstellung ist wohl, dass Kaito auch in scheinbar ausweglosen Situationen nicht gewillt ist, den Rückzug anzutreten, was nicht immer positiv sein muss und manchmal jemand benötigt, der ihn zum Aufgeben zwingt, so komisch sich das auch anhört. Zudem ist Kaito relativ stur, was nun so oder so aufgefasst werden kann.

Lieblingsbeschäftigungen:
- trainieren
- laufen
- klettern
- schwimmen
- gut essen

Abneigungen:
- Zeitverschwendung
- schnelles Aufgeben
- Arroganz

Vorteile:
* Ausdauernd - 12 GP
Durch ständiges Laufen, Schwimmen und Klettern ist Kaito sehr ausdauernd geworden und macht nicht so schnell schlapp.
* Eisern - 20 GP
Nicht nur, dass Kaito von Geburt an schon etwas härter im nehmen war, als andere, so hat er diesen körperlichen Vorteil durch ständiges Training ausgebaut.
* Hachimon/Tokoyami - 50 GP
* Schnelle Wundheilung - 10 GP
Es wurde schon von Kaitos Geburt an bemerkt, dass der Junge eine bemerkenswerte Wundheilung aufweist, was wohl in der Familie zu liegen scheint, denn der Stammbaum mütterlicherseits weist mehrere solcher Fälle auf.


Nachteile:
* Jutsuunfähigkeit - 75 GP
Eines der schwersten Laster auf Kaitos Weg zum Shinobi ist wohl die Tatsache, dass er nicht fähig ist, Chakra richtig, oder überhaupt zu formen und somit nicht imstande ist, Nin- oder Genjutsu zu nutzen, was ihn darauf beschränkt, seine Fähigkeiten im Taijutsu zu trainieren.
* Feste Gewohnheit - 5 GP
Kaito hat es sich zur Gewohnheit gemacht, jeden Tag eine Stunde vor dem Frühstück seinem persönlichen Training nachzugehen, ohne welches er ansonsten dazu neigt, unruhig zu werden, falls er nicht die Möglichkeit bekommt, seine Energie auf andere Weise abzubauen.
* Hitzeempfindlich - 12 GP
Seine angeborene Hitzeempfindlichkeit machte Kaito im Sommer regelmäßig zu schaffen und behinderte sein Training massiv, wodurch er es während dieser Jahreszeit besonders schwer hatte, Fortschritte zu erzielen und besser zu werden.


Attribute:
Taijutsu: XOOOOO
Ninjutsu: OOOOOO
Genjutsu: OOOOOO

Chakranatur: fuuton + suiton = hyouton

''Sprechen''
''Denken''

Geschichte:
Kaito wurde in Kirigakure geboren und weilt schon sein ganzes Leben dort. Seine Eltern Ryosho und Emiko Banzen besitzen einen kleinen Tattoosalon in Kiri. Kaito jedoch hatte nie die Intention, den Laden seiner Eltern irgendwann zu übernehmen, denn sein Traum war es schon von klein auf, Shinobi zu werden. Schon immer wies er eine besondere Passion für alle möglichen körperlichen Aktivitäten auf, ob es nun Laufen, Schwimmen, Klettern, Springen oder andere Dinge waren, wofür man seinen Körper und genügend Kondition brauchte. Bis zu Kaitos dreizehntem Lebensjahr tat er genau diese Dinge und auch wenn er bei einigen Aktionen öfter auf die Nase flog, als Andere und anfangs beinahe ertrunken wäre, als er das Schwimmen erlernte, so schaffte er es irgendwann, trotz häufiger Pausen von mehreren Wochen, wenn er dachte, es nicht schaffen zu können. Dann saß er oft stundenlang mürrisch herum und schmollte, bis es ihm zu langweilig wurde und er es erneut versuchte. Oft kam es auch vor, dass Kaito Streit anfing, weil er nicht zugeben wollte, dass ein anderer besser war, als er, jedoch war er auch nicht sehr geduldig, wenn es ums Lernen neuer Dinge ging. Dies alles änderte sich, als Kaito dreizehn Jahre alt wurde und auf die Akademie ging, jedoch verließ er jene nach Kurzem bereits wieder, da herauskam, dass er kein Chakra aufbauen konnte und somit die meisten Grundtechniken für Kaito nicht erlernbar waren. Dieser Faktor ließ sowohl seine Eltern, als auch seine Lehrer an der Akademie daran zweifeln, dass aus dem Jungen jemals ein Shinobi werden könnte, doch am heftigsten traf es Kaito selbst. Das darauffolgende Jahr litt er unter heftigen Depressionen, aß kaum noch etwas und auch die vielgeliebte körperliche Betätigung blieb aus, mit Ausnahme dessen, dass er sich oftmals die Fäuste einfach nur des Schmerzes halber an Bäumen oder Häuserwänden blutig schlug, während ihm Tränen die Wangen hinunter liefen. Zudem kam auch noch, dass die anderen Kinder im Dorf ihn wegen seiner Unfähigkeit verspotteten und auslachten, sodass er keine wirklichen Freunde besaß, die ihm hätten beistehen können. Irgendwann, als Kaito wiedermal entmutigt und den Tränen nahe durch die Straßen des Dorfes lief, sah er jemanden im Fenster des Krankenhauses, der auf die Straße hinunter sah. Er wusste selbst nicht wieso, doch blieb der Junge stehn und sah hinauf, die Blicke der beiden trafen sich und der Junge im Krankenzimmer lächelte sacht und winkte Kaito. Dieser winkte zurück und ging dann weiter, doch den restlichen Tag ließ ihn dieser Junge nicht los, der irgendwas Besonderes an sich hatte, auch wenn Kaito nicht sagen konnte, was es war. Einen Tag später hielt er es nicht mehr aus und beschloss einfach, den Jungen im Krankenhaus zu besuchen, was er dann auch tat und die beiden verstanden sich sofort so gut, als wären sie schon seit Jahren die besten Freunde. Kaito erfuhr jedoch von Mizuno, dass dieser an einem schweren Herzfehler litt und bald sterben müsse, was Kaito einen Schock versetzte und alle Farbe aus dem Gesicht des schwarzhaarigen Jungen weichen ließ. Mizuno jedoch lächelte nur, doch unendliche Trauer war in seinem Blick zu sehen und er erzählte Kaito, dass er so gerne ein Shinobi geworden wäre, dies jedoch wohl nicht mehr möglich sei. Auch Kaito erzählte seinem neuen Freund seine Geschichte, woraufhin dieser ihn jedoch tadelte, dass er zumindest die Chance hätte, doch noch ein richtiger Shinobi zu werden. Zwei bis drei Wochen lang besuchte Kaito seinen Freund jeden Tag im Krankenhaus und sie verbrachten viel Zeit miteinander, was die Stimmung Kaitos etwas anhob und auch seine Essgewohnheiten wieder normalisierte, dennoch blieb immer der Gedanke in seinem Hinterkopf, dass Mizuno irgendwann sterben müsse und dies konnte jeden Tag der Fall sein, so dessen Worte. Tatsächlich kam Kaito eines Tages ins Krankenhaus und wurde sofort von einem Medic abgefangen, der ihm berichtete, dass Mizuno letzte Nacht verstorben sei. Erneut brach die Welt für Kaito zusammen und sein Zustand wurde schlimmer, doch schließlich erwachte in ihm ein innerer Trotz und eine Wut auf sich selbst, weil er aufgegeben hatte und Mizuno, der keine andere Wahl hatte, dies nie getan hätte. Kaito raffte sich auf und begann wieder mit dem Training und auch damit, wieder normal zu essen, um seine Kräfte wiederherzustellen. Die nächsten Jahre verbrachte er beinahe Tag und Nacht mit körperlichem Training und verlangte seinem Körper Dinge ab, die für manchen kaum vorstellbar wären, doch Kaito ertrug Schmerzen und Enttäuschungen, seine Mentalität wandelte sich von einem schwachen Willen zu eiserner Entschlossenheit. Mit dem Gedanken an seinen einzigen Freund, dem das Licht der Welt durch pure Ungerechtigkeit viel zu früh wieder genommen wurde, schwor sich Kaito jeden Tag aufs neue, eines Tages ein angesehener Shinobi zu werden, egal ob mit oder ohne Chakra. Sein Körper wurde mit jedem Tag ausdauernder und belastbarer, seine angeborene schnelle Wundheilung brachte ihm bei dieser Art von Training zusätzliche Vorteile, auch wenn ihm das Erlernen vieler Dinge Schwierigkeiten bereitete. Doch der neue Kaito gab nicht mehr auf, denn er hatte ein Ziel und er wollte es auch erreichen, koste es was es wolle. Selbst seine angeborene Empfindlichkeit gegen Hitze hielt ihn nicht davon ab, alles aus sich heraus zu holen, wenngleich er im Sommer immer sehr viel Wasser beim Training brauchte, weshalb er sich während der warmen Jahreszeit bevorzugt dem Schwimmtraining widmete und andere Übungen erst am Abend oder am frühen Morgen machte, wenn es etwas kühler war. Sein hartes Training und der Einsatz blieben natürlich nicht unbemerkt, denn auch die höheren Shinobi im Dorf sahen ihn, wie er Tag für Tag durchs Dorf rannte und seine Übungen machte. Als Kaito schließlich sechzehn Jahre alt wurde, beschloss er schließlich, es ein zweites Mal an der Akademie zu versuchen, was ihm sogar gestattet wurde, da die Lehrer um sein Bemühen wussten. Dennoch tat Kaito sich schwer und oft wurde er von den anderen Akademisten ausgelacht und verhöhnt, bekam mehrere Spitznamen und durch die ersten Genin Prüfungen fiel er gnadenlos durch, doch dieses Mal hat er sich vorgenommen, die Prüfung zu bestehen und endlich die Akademie als beginnender Shinobi zu verlassen.

Dieser Beitrag wurde schon 4 mal editiert, zum letzten mal von Kaito am 27.05.2008 23:58.

27.05.2008 21:36
RyuKazuha RyuKazuha ist männlich
* learning by burning *



Beiträge:
RPG: 3554
NO-RPG: 2009

Guthaben: 600 Ryou

Ninja Rang: Kishi Jounin

Chakra: 360

Kampfkraft: 300

Konkrete Chakraersparnis: -20

Level: 58
Exp: 11%

Verwarnungen(1)


Shop (Artikel): RyuKazuha
Bakukugeln.gif    Bakukugeln

Bakusiegel.gif    Bakusiegel

Headcom-500.gif    HeadCom 500 [1Pack - 2Stk]

Messer.gif    Kampfmesser

Messer.gif    Kampfmesser

Katana.gif    Katana

Katana.gif    Katana

Kunai.gif    Kunai [1Pack - 5Stk]

Kunai.gif    Kunai [1Pack - 5Stk]

Kunai.gif    Kunai [1Pack - 5Stk]

Kunai.gif    Kunai [1Pack - 5Stk]

Speer.gif    Naginata

Rauchgranate.gif    Rauchgranate

Bakukugel.gif    Rauchkugeln

Bakukugel.gif    Rauchkugeln

Shuriken.gif    Shuriken [1Pack - 10Stk]

Shuriken.gif    Shuriken [1Pack - 10Stk]

Shuriken.gif    Shuriken [1Pack - 10Stk]

soldatenpillen.gif    Soldatenpille

ketten.png    Stahlfäden

ketten.png    Stahlfäden




Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Der Vollständigkeit halber bitte noch die Chakranatur eintragen, ist zwar für dich unwichtig, gehört trotzdem dazu.

Ansonsten kann man das - trotz augenkrebsfördernder Färbung - wohl so stehen lassen.

Vorteile:
* Ausdauernd - 12 GP
Durch ständiges Laufen, Schwimmen und Klettern ist Kaito sehr ausdauernd geworden und macht nicht so schnell schlapp.
* Eisern - 20 GP
Nicht nur, dass Kaito von Geburt an schon etwas härter im nehmen war, als andere, so hat er diesen körperlichen Vorteil durch ständiges Training ausgebaut.
* Hachimon/Tokoyami - 50 GP
* Schnelle Wundheilung - 10 GP
Es wurde schon von Kaitos Geburt an bemerkt, dass der Junge eine bemerkenswerte Wundheilung aufweist, was wohl in der Familie zu liegen scheint, denn der Stammbaum mütterlicherseits weist mehrere solcher Fälle auf.

Nachteile:
* Jutsuunfähigkeit - 75 GP
Eines der schwersten Laster auf Kaitos Weg zum Shinobi ist wohl die Tatsache, dass er nicht fähig ist, Chakra richtig, oder überhaupt zu formen und somit nicht imstande ist, Nin- oder Genjutsu zu nutzen, was ihn darauf beschränkt, seine Fähigkeiten im Taijutsu zu trainieren.
* Feste Gewohnheit - 5 GP
Kaito hat es sich zur Gewohnheit gemacht, jeden Tag eine Stunde vor dem Frühstück seinem persönlichen Training nachzugehen, ohne welches er ansonsten dazu neigt, unruhig zu werden, falls er nicht die Möglichkeit bekommt, seine Energie auf andere Weise abzubauen.
* Hitzeempfindlich - 12 GP
Seine angeborene Hitzeempfindlichkeit machte Kaito im Sommer regelmäßig zu schaffen und behinderte sein Training massiv, wodurch er es während dieser Jahreszeit besonders schwer hatte, Fortschritte zu erzielen und besser zu werden.


Angenommen.

MfG,
Ryu Kazuha

27.05.2008 23:44 RyuKazuha ist offline Email an RyuKazuha senden Beiträge von RyuKazuha suchen Nehmen Sie RyuKazuha in Ihre Freundesliste auf Füge RyuKazuha in deine Contact-Liste ein AIM Screenname: SethOsiris YIM Screenname: -
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH | Impressum
Design by nam0