Registrieren Shop Mitglieder Suche Start Portal HowTo

Shinobi no Koden - Wege der Schatten - Das Naruto RPG-Forum » RPG Bereich » Steckbriefe » Inaktive Steckbriefe » Kougami Hatsune [2nd] » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Hatsune [2nd]




Beiträge:
RPG: 410
NO-RPG: 31

Guthaben: 75 Ryou

Ninja Rang: keine Angabe

Chakra: 150

Kampfkraft: 80

Konkrete Chakraersparnis: keine Angabe

Level: 21
Exp: 22%

Verwarnungen:
keine


Shop (Artikel): Hatsune [2nd]
Kunai.gif    Kunai [1Pack - 5Stk]

Kunai.gif    Sense

Shuriken.gif    Shuriken [1Pack - 10Stk]




Kougami Hatsune [2nd] Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Name: Kougami Hatsune


Alter: 16


Geburtsdatum: 02. Januar 132


Größe: 1.64m


Gewicht: 48kg


Geburtsort: Kirigakure


Wohnort: Kirigakure


Blutgruppe: 0


Chakranaturen: 100% Suiton, 100% Fuuton, 100% Hyouton

Bild:

Mit offenem Haar und grünen Outfit

Mit hochgesteckten Haaren und im Kleid

Aussehen:
Hatsune hat sehr weiche Gesichtszüge, sowie Augen, auf welche sie sehr stolz ist, denn ihr wurde als kleines Kind immer das Kompliment gemacht, dass man in ihren Augen versinken würde, was die meiste Frauen heute als sehr plumpen und einfach Anmachspruch ansehen würde, die Blondine jedoch denkt immer wieder, dass man diese Augen sicherlich für etwas besonderes benutzen kann. Zudem hat sie wie vorher schon gesagt glatte blonde Haare, welche ihr lang den Rücken hinunterreichen und welche sie eigentlich nur hochsteckt, wenn es ums kämpfen geht, denn immerhin sieht sie auch diese Haare als ein sehr wichtiges Bild ihrer Schönheit an und die Person, welche es wagen sollte, ihre Haare während eines Kampfes abzuschneiden, sollte sich auf tausend Höllenqualen gefasst machen. Je nachdem wie es ihr gefällt, trägt sie von Tag zu Tag entweder ihr schwarzes Kleid mit den verschiedensten und wünderschönsten Blumen und eine kurze Hose darunter, falls es zu einem Kampf kommen sollte, oder eben ihre einfachen Ninjaklamotten, welche aus einer kuren Shorts und einem Shirt bestehen, beide Teile sind in grün gehalten. Ihre Tasche mit den notwendigen Utensilien trägt sie immer an ihrem Oberschenkel, jedoch trägt sie nicht wie die meisten Ninjas Bandagen um die Arme, sondern nur an den Beinen und diese auch nur dann, wenn sie nicht ihren Kimono trägt.

Charakter:

Hatsunes Charakter ist ziemlich vielschichtig. Liebenswürdig ist sie allemal, Hatsune ist ehrlich, treu und Recht schaffend. Mit ihren intellektuellen Fähigkeiten und ihrer starken Intuition kann sie sich vollständig auf ihr eigenes Urteil verlassen, genauso wie man sich auf sie verlassen kann. Das Mädchen als Freund zu haben ist ein Glück, sie ist intelligent und gesellig und von vielen Freunden geschätzt. Gegen Ungerechtigkeit setzt sich das Mädchen auch mutig ein, wobei es ihr nicht um, Ruhm und Ehre, sondern ums Prinzip geht. Eine weitere Besonderheit in ihrem Charakter wäre wohl noch ihre Stimmungsschwankungen, welche sehr unkontrollierbar und plötzlich auf jeden hereinbrechen können. In einem Moment ist sie noch fröhlich und freundlich und im nächsten will sie jeden der ihr zu nahe kommt umbringen, obwohl sie eigentlich niemals jemanden töten könnte, was wohl von einigen Menschen in Kirigakure als größer Makel angesehen wird, jedoch würde sie sich niemals dazu hinreisen lassen. Tief in ihrem Herzen ist sie sehr nett, aber fühlt sie oftmals alleine, sogar wenn sie unter Menschen ist, da sie oftmals das Gefühl hat, dass sie niemand verstehen kann. Die Blondine liebt ihren Vater wirklich sehr, aber sie wünschte sie trotzdem, dass er anders wäre und sie weniger beschützen wolle, was ihr von einigen wiederum als Schwäche zugeschrieben wird.


Rang:
Genin

Fähigkeiten:

Ausbildungsrichtung

1.) ~
2.) ~
3.) ~



Hauptattribute
[1, 5, 10, 15 = 4]

Ninjutsu: xxooo [2 / 5]
Taijutsu: xxooo [2/ 5]


Nebenattribute
[15 - 4 = 11]

Chakra: 6 / 20

Kampfkraft: 4 / 20

Trainingserfahrung: 0 / 5

Chakraersparnis: 0 / 5

Auren Verhüllen: 0 / 5

Auren Orten: 1 / 5


Sonstiges

Kampfkraft: 4*10 (NAP)+ 2*20= 80

Chakra: 50 (Grundwert)+ 2*20 (NA)+ 6*10 (NAP)= 150

Chakraersparnis: 10 Gute Chakrakontrolle


Vorgeschichte:

Es begann vor vielen Jahren, als ein Shinobi, mit dunkelbraunem und strubbeligem Haar, auf einer Mission war... Ein Shinobi, dessen Gesicht markant und eckig schien.. Ein Shinobi, der mehr als übermüdet die dunklen Straßen des Dorfes von Amegakure entlang lief.
Man sah ihm sofort an, dass er tage- und nächtelang keinen Schlaf gehabt hatte, da er dunkle Augenringe, unter seinen warmen, braunen Augen, besaß. Sein Gesicht verlor an Farbe, womöglich, da er ständig Nachts unterwegs war und tagsüber sich versteckt hielt, damit man ihm auf der Mission nicht entdecken konnte.
Normalerweise würde man erwarten, dass seine Klamotten dreckig sein sollten, aber in diesem Fall war das nicht so. Ganz im Gegenteil. Seine Klamotten waren alles andere als mit Schmutz oder Dreck übersehen, sondern ganz sauber, als ob er etwas wichtiges vorhätte.
Der frische und kühle Wind wehte dem 21-jährigen Shinobi sein leicht strubbeliges und gestuftes Haar ins Gesicht, während er immer näher auf einem großen, Wasser plätschernden Brunnen zu lief, an dem eine dunkle Silhouette stand.

„Da bist du ja endlich, Hiro-kun..“, sprach die unerkennbare Person und man konnte an der Stimme sofort erkennen, dass es um eine sie handelte. Der junge Shinobi, der immer näher auf die Silhouette zu lief, lächelte sie mit warmen, aber übermüdetem Blick, an. „Gomen nasai, Sachie-chan. Ich hoffe ich habe dich nicht allzu lange warten lassen..“, sprach er mit ruhiger Stimme und kratzte sich am Hinterkopf. Lächelnd ging Sachie einen Schritt auf Hiro zu und stand dann unmittelbar vor seiner Brust. Das Mondlicht schien ihr mitten ins Gesicht und ihre blaue Augen strahlten wie Saphire in der Dunkelheit. Ihr Gesicht war ebenso blass wie die von Hiro, aber ihre Lippen besaßen einen gesunden Rotstich.
Lächelnd nahm Hiro ihre schneeweiße, zarte und zerbrechliche Hand in die Seine und gab ihr einen Handkuss, worauf Sachie über seine gentlemanartige Manieren zu loben begann. Verlegen ließ der Shinobi ihre Hand los und blickte krampfhaft zu Boden. Bevor der übermüdete Shinobi reagieren konnte, gab Sachie ihm einen flüchtigen Kuss und lächelte ihn dann hinterher süß an. „Lass uns ein wenig spazieren gehen, Hiro-kun..“, fuhr sie mit ruhiger Stimme fort und nahm dann seine Hand, die vor Nervosität etwas schwitzte.

Schweigend liefen beide Hand im Hand immer tiefer in der Dunkelheit hinein, bis sie ihren Weg schließlich an einem Wald fanden. Die Dunkelheit des Waldes verschlang ihnen förmlich. Es schien nur bedingt ein wenig Licht durch die dunklen Äste und Blätter, die durch den Wind leicht raschelten.

~*~

Hiro und Sachie trafen sich oft in diesem Wald, sodass sie ungestört allein sein konnten und nicht von anderen entdeckt wurden... Was man wissen sollte ist, dass Kuroshi-Familie, in welches Sachie hineingeboren war, und die Kougami-Familie, in welches Hiro hineingeboren war, sich nicht verstanden haben. Jahrelang bekämpften sie sich um das Fleckchen Land, welches sie gemeinsam teilen mussten. Jahrelang beschimpften und beleidigten sie sich gegenseitig. Dementsprechend war es auch klar, dass die Sprösslinge der Familien nichts mit dem Sprösslingen der anderen Familien zu tun haben durften; ganz zu schweigen eine Beziehung miteinander führen durften...
„Wo die Liebe hinfällt..“, sagt man so schön, denn, wie es das „Rad des Schicksals“ wollte, verliebten sich Hiro und Sachie unsterblich ineinander.
Wie das ganze passiert ist kann ich hier erzählen, ist eigentlich nichts spannendes oder romantisches. Eigentlich – meiner Meinung nach – ganz normal. Sie trafen sich außerhalb des Dorfes bei einem kleinen Brunnen, an dem Sachie frisches Wasser heraus holen wollte, aber das Seil brach ab und ihr Holzeimer fiel den endlosen Brunnen herab. Die traurige, damals 18-Jährige, Sachie setzte sich am Steinrand des Brunnens und ließ ihren Kopf seufzend hängen. Wie es der Zufall wollte, kam auf einmal Hiro angetrapst. Wie es aussah hatte er die junge Kunoichi von weiten schon beobachtet und entschied sich dann dazu auf sie zu zugehen, nachdem sie so hilflos am Brunnen saß.
Nach einer kurzen Diskussion über das Problem, entschied sich Hiro, der glücklicherweise auf Wasserjutsus spezialisiert war, die hilflose Sachie zu helfen. Er formte schnell Fingerzeichen und ließ somit das Wasser im Brunnen hochsteigen, sodass Sachie ihren Holzeimer wieder zu Händen nehmen konnte und mit Wasser für ihre Familie auffüllen konnte. Lächelnd dankte sie dem jungen Shinobi, der daraufhin leicht rot um die Bäckchen wurde.
Seit diesem Tag haben sie sich tagtäglich am Brunnen am Abend getroffen und wurden schließlich ein Paar. Leider mussten sie ihre Beziehung geheim halten, aus Angst, dass die Familien es herausbekommen konnten, was natürlich der Fall war...

~*~

Es war überhaupt ein Wunder, wie die beiden ihre Beziehung für 2 Jahre geheim halten konnten. Ganz zu schweigen, dass die beiden noch überhaupt lebten, sowie auch beide Familien! Wie die beiden entdeckt wurden sind, weiß man nicht so recht, aber man geht einfach davon aus, dass man Verdacht geschöpft hatte, da Sachie freiwillig das Wasser beim Brunnen holen wollte und das, obwohl sie es zuvor gehasst hatte.. Dementsprechend geht man auch davon aus, dass man die beiden Turteltäubchen beschattet hatte, bis man zu 100% sicher war, dass sie tatsächlich eine Beziehung führten, ehe sie beiden damit konfrontierten.
Schnell wurde klar, dass die Familien diese Zusammenführung NICHT für gut hießen und aus diesem Grund stellte man beiden ein Ultimatum – „Entweder ihr trennt euch; seht euch nicht mehr und dürft somit weiter im Dorf bleiben, oder wir verbannen euch und ihr müsst dieses Dorf verlassen“. So hieß es bei beiden Familien..
Hiro und Sachie entschlossen sich also schweren Herzens ihre Familie und ihr Dorf zurück zu lassen, denn sie wollten nicht zulassen, dass irgendjemand es wagt die Beiden auseinander zu bringen und ihr Glück zu zerstören. Natürlich war diese Entscheidung nicht ohne Risiken verbunden, denn sollte die Beziehung zwischen den beiden doch mal beendet werden, dürften sie immer noch nicht zu ihren Familien zurück. Aus diesem Grund arbeiteten beide sehr hart an ihrer Beziehung. Natürlich gab es Höhen und Tiefen, aber welche Beziehung hat das nicht?

Beide verließen also ihr Dorf. Schnell war für beiden klar, dass sie nicht zu Sunagakure gehen wollten, da es dort viel zu heiß war und sie womöglich umgekommen wären, da sie an solch’ einer Hitze nicht gewohnt waren. Aus diesem Grund entschieden sich nach Kirigakure zu reisen, dessen Klima das von Amegakure recht ähnlich war.
Ein neuer Dorf mit neuen Leuten heißt also ein neuer Anfang, was beide so erhofft hatten. Vielleicht sogar eine neue Familie.

Die ersten paar Monaten waren besonders schwer, da sie kaum jemand kannten und die Kultur in Kirigakure doch ein wenig anders war, wie es in Amegakure war. Dennoch haben sie nie aufgegeben und ihr kleines ‚Reich’, welches direkt am Hafen liegt und man über das Meer schauen kann, aufgebaut, worauf sie ganz besonders stolz sind.
Das Haus sieht von Außen eher wie eine Art ‚Cottage’ aus – dunkelbrauner Dach mit schneeweißem Gemäuer und kleine, runde Fenster aus denen man hindurch blicken kann. Dieses Haus hat ein Erd- und ein Obergeschoss. Im Erdgeschoss befinden sich Küche, Wohnzimmer mit Kamin, sowie auch ein WC. Im Obergeschoss befindet sich ein Badezimmer mit einem zweiten WC, Schlafzimmer, Büro und ein kleines Kinderzimmer mit einem Babybett drinne, da Sachie zu dieser Zeit dann schwanger wurde und ein Mädchen erwartete.

~*~

Es vergingen ein paar Monate, bis das kleine Mädchen endlich zur Welt kam und auf den Namen „Hatsune“ getauft worden ist. Zwar leuchtete ein kleines, neues Lichtlein auf, dafür erlischte eins kurz nach der Geburt der kleinen Hatsune..
Sachie, die sehr geschwächt war nachdem sie die Kleine zur Welt brachte, hatte leider keine Kraft mehr um weiter leben zu können und starb kurz nachdem sie ihre Tochter, mit einem Lächeln auf den Lippen, in den Arm hielt.

Hiro, der mit den Tränen kämpfte, nahm das Kleine, zarte Wesen in den Armen und versprach seiner Frau, die er heiratete, nachdem sie in Kirigakure war, auf Hatsune aufzupassen und sie zu beschützen – koste was wolle. Er versprach sich selbst, dass er seiner Tochter niemals eine einzige Träne zeigen würde, da er sie nicht verunsichern wollte und da er für sie stark sein wollte.

~*~

Es vergingen 8 Jahre und das kleine Mädchen, dessen Haar so golden war wie die Sonne des Morgenlandes, spielte draußen am Hafen mit anderen Kindern. Lachend versuchten sie einen Zitronenfalter mit einem Schmetterlingsnetz einzufangen.
Hatsune war schon im Kindesalter ein sehr lebendiges Mädchen, dessen Lebensfreude eine Heilung für Hiro’s angebrochenes Herz war.

Hatsune's Schnürsenkel löste sich und aus diesem Grund kniete sie sich nieder und schnürte es erneuert zu, da es sich öfters gelöst hatte. Ihre Freunde, die weiterhin versuchten den Zitronenfalter einzufangen, war einige Meter am Hafen entlang gerannt und konnten ihre Rufe nicht hören, dass sie auf ihr doch warten sollten. Schnell stand sie auf und rannte den Steg des Hafens entlang in Windeseile und bemerkte nicht, wie ihr Schnürsenkel sich wieder mal löste.
„Jetzt wartet doch auf miiiiiiiiiiiiiiiiich!“, rief sie ihnen erneuert zu, ehe sie mit ihrem rechten Fuß auf den mittlerweile wieder gelösten Schnürsenkel des Linken drauf trat. Sie verlor schnell ihr Gleichgewicht und stürzte somit ins Wasser...
Normalerweise wäre das nicht so schlimm, könnte man schwimmen.. Hatsune hatte das Schwimmen nie erlernt, da sie sich nie getraut hatte ins Meer zu gehen.
Leider war kein Mensch weit und breit, der die zappelnde und um Hilfe kreischende Hatsune aus dem Wasser hinausfischen konnte. Umso länger das Kleine Mädchen im Wasser war, umso panischer wurde sie und umso mehr Wasser verschluckte sie, ehe sie dann ganz ohnmächtig im Wasser lag...

~*~

Langsam öffnete sie ihre tiefen Augen und blickte in ein verschwommenes Gesicht.
„Das ist schön, dass es dir gut geht, kleine Lady!“, sprach eine ruhige, männliche Stimme. „Ich hab dich im Wasser ohnmächtig gefunden.. Kannst wohl nicht schwimmen wie es mir scheint..“, fuhr er mit freundlicher und vertrauenswürdiger Stimme fort.
Von Sekunde zu Sekunde wurde ihre Sicht immer schärfer und sie erkannte endlich ihren ‚Retter’. Er hatte dunkles Haar, welches im Licht leicht bläulich schimmerte und ihm ein wenig ins Gesicht hing, was ihn – wie es schien – wenig störte. Sein Gesicht war schien recht jung zu sein. Vielleicht war er Mitte 20, dachte sie sich, während sie ihn musterte. Nachdem sie ihren Blick von ihm abwandte, ließ sie es durch den Raum schweifen, in dem sie sich plötzlich wieder fand. Es war eine kleine Hütte, welches gerade mal platz für eine Person hatte. Sah wohl eher so aus, als wäre es oft unbewohnt, da hier und dort einige Spinnenweben an den Ecken hingen, sowie die Decke, in welches sie eingehüllt war um ihr warm zu halten, roch ein wenig muffelig. „Wer sind Sie überhaupt?“, fragte sie einfach, während sie die knisternde Geräusche vom Kamin wahrnahm. „Mein Name lautet Namishima Kensuke und du, kleine Lady?“, fragte er ihr.
Hatsune lächelte ihn an und beantwortete seine Frage, wie sie hieß. „Diese Maske da..“, setzte sie an und deutete auf eine katzenähnliche Porzellanmaske, welches auf einem kleinen Tisch hinter ihm lag. „..Du bist ein Anbu, oder Ken-chan?“, fragte sie ihm und entschied sich ihn als ‚Ken-chan’ anzureden. Egal ob es ihm passte oder nicht. Dennoch musste der Shinobi darüber schmunzeln und nickte ihr zu. „Hai.. Das hast du richtig erraten! Ich war gerade auf den Weg zum Anbu-Hauptquartier hier in Kirigakure und dort hinzu gelangen, von meiner Hütte aus gesehen, muss ich am Hafen vorbeilaufen! Vielleicht sogar gut so, denn sonst hätte ich dich nicht gesehen, Wasserratte!“.

~*~

Ab diesem Tag an, war es ihr größter Wunsch selbst Anbu zu sein und ab diesem Tag an sah sie Kensuke als ihren Vorbild und Mentor an. Sie besuchte ihm fast jeden Tag und er erzählte ihr über die vielen Geschichten und Abenteuer, die er in seinem Leben bisher erlebt hatte. Außerdem begann Kensuke die kleine Hatsune unter seinen Fittichen zu nehmen und heimlich zum Ninja auszubilden, da ihr Vater Hiro strikt dagegen war. Er wollte nicht, dass Hatsune eine Kunoichi wurde, da er nicht noch jemand verlieren wollte, der ihm mehr als sein Leben bedeutete, aber sie ließ sich das nicht gefallen und trainierte weiterhin heimlich mit Kensuke. Jahr für Jahr rückte der Eintritt zur Akademie immer näher, bis es schließlich einen Tag vorm ersten Unterrichtstag war und Kensuke sie in die Akademie anmeldete. Natürlich musste die kleine angehende Kunoichi es ihrem Vater beichten und natürlich war dieser nicht gerade begeistert. Doch schlussendlich siegte Hatsune's Wille und er gab – wenn auch nicht sonderlich zufrieden – auf und beugte sich ihrem Wunsch eine Kunoichi zu werden.

~*~

Ein letztes mal atmete sie tief durch und rannte den kleinen Weg zur Hütte entlang. "Ken-chan?“. Von einem freudigen und glücklichen Ton wurde es plötzlich zu einem gemischten Ton aus Verwunderung und Enttäuschung. Sie blieb auf der Stelle stehen und drehte sich einfach im Kreise herum – fragte sich andauernd wo er nur steckte..? Ob er sie doch vergessen hatte? Bevor sie weitere Fragen stellen konnte, bemerkte sie, wie ein Schatten, über ihren kleinen Körper geworfen wurde. „Er ist in der Mission umgekommen..“, sprach eine alte Stimme langsam und ruhig. „Du musst bestimmt Hatsune sein, hab ich recht..?“. Hatsune drehte sich nicht um – wollte nicht sehen und wissen wer er war. Sie biss sich auf ihre unterste Lippe und kämpfte mit den Tränen. Ihre Hände hatte sie zu Fäusten geballt und ihr Atmen wurde schwer. „Du musst nicht reden.. Verlang ich auch nicht von dir.. Ich wollte es dir nur sagen und dir das hier überreichen..“. Der alte Mann kniete sich nieder und legte ein kleines Päckchen auf den Boden hinter ihr. „Ich bin mir sicher, dass er gewollt hätte, dass du dies an dir nimmst.. Er wäre glücklich, wenn du es verwenden könntest..“, fuhr er fort, nachdem er wieder aufstand. „Lebe wohl, Hatsune.. Vielleicht läuft man sich eines Tages über den Weg..“, und mit diesen Worten wandte er ihr den Rücken zu und verließ die Hütte.



Familie | Freunde


Kougamie Sachie:
40 Jahre alt: Sie ist die verstorbene Mutter von Hatsune und Ehefrau von Hiro.

Kougami Hiro:
45 Jahre alt: Hiro ist der Vater von Hatsune und hat alle Hände voll zu tun sie alleine groß zuziehen, da er sich bei dem Tod seiner Frau versprochen hatte, dass er niemals wieder eine ihm so wichtige Person verlieren würde, weshalb er auch zuerst gegen den Eintritt in die Akademie war.

Namishima Kensuke:
30 Jahre alt: Ken-chan, wie Hatsune ihn immer nannte, hatte ihr das Leben gerettet, da sie als sie klein war noch nicht schwimmen konnte, jedoch in das Hafenbecken gefallen war und sie sonst niemand bemerkt hatte. Er wurde ihr Mentor und hat sie bei ihrem Wunsch unterstützt eine Kunoichi zu werden und später einmal eine Anbu, wie er selbst einer war, jedoch ist auch er verstorben und dies bei einer Mission, was Hatsune sehr stark getroffen hatte. Kensukes Letzter Wunsch war es, dass das blonde Mädchen seine Anbu Maske bekam, welche sie bisher jedoch nie aus ihrem Packet genommen oder gesehen hatte, dass sie diese überreicht bekommen hatte.



Vorteile:

Beidhändig - 15 GP
Ein beidhändiger Charakter ist mit jeder Hand gleich geschickt und hat kein Problem damit, beide in gleicher Weise und zeitgleich einzusetzen.

Schlangenmensch - 25 GP
Ein Schlangenmensch ist jemand, für den es im Körper praktisch keine Grenzen gibt.
Unnatürlich hohe Beweglichkeit, Biegsamkeit und Flexibilität sind das Ergebnis.

Herausragende Balance - 10 GP
Balance ist unter Ninja keine Seltenheit. Allerdings gibt es wenig solche, die nebenberuflich auch Seiltänzer sein könnten und selbst die gewaltigsten Abgründe oder engsten Passagen ohne Mühe durchlaufen.

Gute Chakrakontrolle - 20 GP
Das Talent der Shinobi die im Stande sind ihr Chakra besser als ein durchschnittlicher Shinobi zu kontrollieren. Techniken werden schneller gelernt und der eigene Chakraverbrauch sinkt durch bessere Regulierung. Dieser Vorteil ist Voraussetzung für eine Ausbildung als Medic




Nachteile:

Ehrlich - 8 GP
Der Charakter ist nicht in der Lage, zu lügen. Sei es nun ein Gelübde oder Glaube, der ihn dazu zwingt, oder einfach ein extremes Moralbewusstsein, bzw. eigene Grundsätze, die in keinem Falle gebrochen werden dürfen. Gerade für einen Ninja wirkt sich dies nicht ausschließlich in Verhörsituationen sehr nachteilhaft aus.

Gemeinschaftsmensch - 15 GP
Der Charakter hat einen extrem großen Hang zur Gemeinschaft, so groß, dass er stets jemanden um sich herum benötigt, um Selbstvertrauen und Sicherheit zu haben. So kommt es auch, dass er große Probleme mit allein zu lösenden Aufgaben hat und fast immer auf ein Team angewiesen ist.

Krankhaftes Ehrgefühl - 10 GP
Markenzeichen stolzer Charaktere, die bei einer simplen Beleidigung schon einen Kampf auf Leben und Tod fordern können und in den meisten Fällen werden. Unabhängig davon wer oder was der Gegner nun ist.

Langsame Wundheilung - 15 GP
Offene Wunden heilen deutlich langsamer als beim Durchschnitt. Nachdem sie länger offen sind, herrscht ein höheres Infektionsrisiko.

Schlafstörungen - 10 GP
Schlafstörungen haben verschiedene Gründe, und schlagen sich auf verschiedene Weise nieder. Ob nun geistige Verwirrtheit, schlechte Laune oder gelegentliche Schwächeanfälle.

Stolz - 6 GP
Eine Leistung erfordert immer eine Gegenleistung in den Augen des Benachteiligten, Geschenke kann man nur von denen annehmen die sie einem aus freien Stücken anbieten und auch dann hat man den festen Vorsatz sich bei passender Gelegenheit zu revanchieren. Betteln ist würdelos und wird von diesem Charakter nicht erfolgen.

Achtung vor dem Leben - 10 GP
Der Charakter besitzt eine ausgeprägt Achtung vor dem Leben, selbst vor dem seiner Feinde. Dies macht es ihm schwer, wenn nicht sogar unmöglich, zu töten - auch wenn dies vielleicht notwendig wäre.

__________________

.:Steckbrief:.l.:Jutsuliste:.


Like the thorns of the rose, a cruel, but beautiful flower has caught me.
[2nd] von Rinako l Pn's bitte an den Main

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von Hatsune [2nd] am 30.11.2008 18:35.

27.07.2008 14:11 Hatsune [2nd] ist offline Email an Hatsune [2nd] senden Beiträge von Hatsune [2nd] suchen Nehmen Sie Hatsune [2nd] in Ihre Freundesliste auf Füge Hatsune [2nd] in deine Contact-Liste ein
Noir Noir ist männlich
¤ I Am Smoke ¤



Beiträge:
RPG: 5858
NO-RPG: 3091

Guthaben: 25 Ryou

Ninja Rang: Kishi Jounin

Chakra: 410

Kampfkraft: 350

Konkrete Chakraersparnis: -30

Level: 61
Exp: 65%

Verwarnungen:
keine


Shop (Artikel): Noir
Bakusiegel.gif    Bakusiegel

Katana.gif    Katana

Katana.gif    Katana

Katana.gif    Katana

Kunai.gif    Kunai [1Pack - 5Stk]

Langschwert.gif    Langschwert

Langschwert.gif    Langschwert

Katana.gif    Nodachi

Rauchgranate.gif    Rauchgranate

Bakukugel.gif    Rauchkugeln

Nadellanzetten.gif    Senbon [1Pack - 20Stk]

Shuriken.gif    Shuriken [1Pack - 10Stk]

soldatenpillen.gif    Soldatenpille

ketten.png    Stahlfäden

kette.png    Stahlkette

Verbaende.gif    Verbandskasten




Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Vorteile:

Beidhändig - 15 GP
Ein beidhändiger Charakter ist mit jeder Hand gleich geschickt und hat kein Problem damit, beide in gleicher Weise und zeitgleich einzusetzen.

Schlangenmensch - 25 GP
Ein Schlangenmensch ist jemand, für den es im Körper praktisch keine Grenzen gibt.
Unnatürlich hohe Beweglichkeit, Biegsamkeit und Flexibilität sind das Ergebnis.

Herausragende Balance - 10 GP
Balance ist unter Ninja keine Seltenheit. Allerdings gibt es wenig solche, die nebenberuflich auch Seiltänzer sein könnten und selbst die gewaltigsten Abgründe oder engsten Passagen ohne Mühe durchlaufen.

Gute Chakrakontrolle - 20 GP
Das Talent der Shinobi die im Stande sind ihr Chakra besser als ein durchschnittlicher Shinobi zu kontrollieren. Techniken werden schneller gelernt und der eigene Chakraverbrauch sinkt durch bessere Regulierung. Dieser Vorteil ist Voraussetzung für eine Ausbildung als Medic




Nachteile:

Ehrlich - 8 GP
Der Charakter ist nicht in der Lage, zu lügen. Sei es nun ein Gelübde oder Glaube, der ihn dazu zwingt, oder einfach ein extremes Moralbewusstsein, bzw. eigene Grundsätze, die in keinem Falle gebrochen werden dürfen. Gerade für einen Ninja wirkt sich dies nicht ausschließlich in Verhörsituationen sehr nachteilhaft aus.

Gemeinschaftsmensch - 15 GP
Der Charakter hat einen extrem großen Hang zur Gemeinschaft, so groß, dass er stets jemanden um sich herum benötigt, um Selbstvertrauen und Sicherheit zu haben. So kommt es auch, dass er große Probleme mit allein zu lösenden Aufgaben hat und fast immer auf ein Team angewiesen ist.

Krankhaftes Ehrgefühl - 10 GP
Markenzeichen stolzer Charaktere, die bei einer simplen Beleidigung schon einen Kampf auf Leben und Tod fordern können und in den meisten Fällen werden. Unabhängig davon wer oder was der Gegner nun ist.

Langsame Wundheilung - 15 GP
Offene Wunden heilen deutlich langsamer als beim Durchschnitt. Nachdem sie länger offen sind, herrscht ein höheres Infektionsrisiko.

Schlafstörungen - 10 GP
Schlafstörungen haben verschiedene Gründe, und schlagen sich auf verschiedene Weise nieder. Ob nun geistige Verwirrtheit, schlechte Laune oder gelegentliche Schwächeanfälle.

Stolz - 6 GP
Eine Leistung erfordert immer eine Gegenleistung in den Augen des Benachteiligten, Geschenke kann man nur von denen annehmen die sie einem aus freien Stücken anbieten und auch dann hat man den festen Vorsatz sich bei passender Gelegenheit zu revanchieren. Betteln ist würdelos und wird von diesem Charakter nicht erfolgen.

Achtung vor dem Leben - 10 GP
Der Charakter besitzt eine ausgeprägt Achtung vor dem Leben, selbst vor dem seiner Feinde. Dies macht es ihm schwer, wenn nicht sogar unmöglich, zu töten - auch wenn dies vielleicht notwendig wäre.


Ausbildungsrichtung

1.) ~
2.) ~
3.) ~



Hauptattribute
[1, 5, 10, 15 = 4]

Ninjutsu: xxooo [2 / 5]
Taijutsu: xxooo [2/ 5]


Nebenattribute
[15 - 4 = 11]

Chakra: 6 / 20

Kampfkraft: 4 / 20

Trainingserfahrung: 0 / 5

Chakraersparnis: 0 / 5

Auren Verhüllen: 0 / 5

Auren Orten: 1 / 5


Sonstiges

Kampfkraft: 4*10 (NAP)+ 2*20= 80

Chakra: 50 (Grundwert)+ 2*20 (NA)+ 6*10 (NAP)= 150

Chakraersparnis: 10 Gute Chakrakontrolle





Angenommen.


.K

__________________



27.07.2008 15:07 Noir ist offline Homepage von Noir Beiträge von Noir suchen Nehmen Sie Noir in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH | Impressum
Design by nam0